Living Nature Foundations

LIVING NATURE FOUNDATIONS

Auf der Suche nach einer lang haltenden Naturkosmetik-Foundation? Diese habe ich für mich gefunden!

Allgemein: (4.8/5)

Inhaltstoffe:
Farbauswahl:
Ausdauer:
Tragekomfort: 
Verpackung:

Seit langem lese ich Blogs, die sich mit den Themen Naturkosmetik und vegane Kosmetik beschäftigen. Dort habe ich über unterschiedlichste Erfahrungen mit Foundations gelesen und versucht, diese auf ein Hautbild anzuwenden. Dabei ist eine Liste, der Produkte entstanden, die ich testen möchte. Deswegen habe ich mich auf eine lange Suche nach der perfekten Foundation aus dem Naturkosmetikbereich begeben. Warum ich so hohe Ansprüche an die Kosmetikprodukte stelle, erfahrt ihr in meinem Blogstatement.

Kurz zu meiner Haut: eigentlich eine eher unproblematische Normal- bis Mischhaut, die im Sommer in der T-Zone glänzt und im Winter im Bereich der Wangen spannt. Sonst eher rein, mit gelbem Unterton und einige erste Pigmentflecken (leider auf der Stirn).

Seit einiger Zeit habe ich die (alte) Foundation von Dr. Hauschka genutzt. Diese habe ich zwar gut vertragen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie richtig deckt und mehr als eine BB-Cream leistet. Außerdem hatte ich Bedenken wegen des enthaltenen Alkohols. Bei der Neuen hatte ich beim Testen im Laden dasselbe Gefühl (aber vielleicht hole ich mir eine Probe und teste diese nochmal ausführlich zu Hause). Ich wollte etwas haben, was zwar natürlich aussieht, aber keine 4 Schichten braucht, um die Pigmentierung abzudecken. Sie sollte keinen Stirnglanz erzeugen, am besten aber auch ohne Puder halten. Außerdem sollte sie ja gut zu meinem Hautton passen, da ich meistens nur die T-Zone mit Foundation ausbessern muss. Achso, und sie sollte sich auch unter den extremen Luftfeuchtigkeitsbedingungen einer Salsa-Party nicht (wesentlich!) verabschieden. Alles in allem – sehr, sehr schwer.

Living Nature Foundations
Living Nature Foundations

Weil ich so viele BLOGs und Rezensionen gelesen habe, kamen für mich zwei Foundations zum Testen in Frage: die der Marke Living Nature aus Neuseeland und die der amerikanischen 100% Pure. Ich habe mir erstmal beide von Living Nature – die matte Foundation und die Illumination Foundation – geholt (es gab stark reduzierte Produkte wegen des Mindesthaltbarkeitsdatums).
Die deutschen Bezeichnungen sind:
Foundation – Mineral Make-up in der Farbe: Pure Buff
Illuminationg Foundation – Schimmerndes Make-up in der Farbe: Dawn Glow
Concealer – Schnelles Make-up in der Farbe: Light

unter:
Oben: Pure Buff mineral make-up / unten: Dawn glow Illumination Foundation

 

Ich bin durchaus zufrieden mit beiden und von der Deckkraft des Concealers begeistert (davon werde ich demnächst auch berichten, da ich mir zum Vergleich auch den Mineral Concealer Special Agent 001 von Uoga Uoga geholt habe). Die Illumination Foundation habe ich in der hellsten Farbe, die der Haut einen hellen Glow verleiht. Jetzt für den Sommer ist mir diese allein ein wenig zu hell, aber in der Mischung mit Pure Buff wirkt sie super. An sich finde die Farbwahl aufgrund deren Beschreibung sehr schwierig, ich musste mich schon nach Swatches auf mehreren Blogs umgucken.

Da ich eher ein Freund von einem puderlosen „dewy“ Finish bin, mag ich die Illumination Foundation sehr. Sie scheint nicht viel abzudecken, aber durch dieses wirklich dezente Schimmern wirkt die Haut total frisch und wach aber auf keinen Fall auffällig glänzend.

Living Nature Foundations
Oben: Pure Buff mineral make-up / unten: Dawn glow Illumination Foundation

Dagegen ist die Pure Buff Foundation definitiv komplett matt und deckend. Und das bleibt zu meinem Erstaunen den ganzen Tag lang so! Man muss aber mit der Dosierung sehr aufpassen, da sie SEHR ergiebig ist. Sie ist eher flüssig als cremig von der Konsistenz und verbindet sich sehr schnell mit der Haut, so dass man sie zügig einarbeiten muss. Ich brauche nur eine Schicht und es ist alles schnell verdeckt. Wenn ich trotzdem eine zweite Schicht auftrage, wirkt es für mich ein wenig zu viel, da ich das Gefühl habe die Foundation sei sichtbar. Und das ist nicht mein Ziel.

Living Nature Fpundations
Oben: Pure Buff mineral make-up / unten: Dawn glow Illumination Foundation

Der Mix macht es aus: ich bin so froh, beide gekauft zu haben. Wenn ich sie in einem Verhältnis 1:1 mische, erziele ich für mich das optimale Verhältnis, beziehungsweise verwende die matte für die T-Zone und die schimmernde Foundation fürs restliche Gesicht.

Living Nature Foundations
Tageslicht links: Pure Buff mineral make-up / Rechts: Dawn glow Illumination Foundation

Neulich habe ich den ultimativen Ausdauertest auf der Colour Up Your Sunday Party in Köln mit der Foundation gemacht: sie hat diesen mit Bravour bestanden. Es war eine extrem schwitzige Angelegenheit und trotz der nassen Stirn war sie nicht verwaschen oder fleckig. Klar, sie war nicht perfekt danach, aber richtig etwas auszusetzen hatte ich weder im Autospiegel noch beim vergrößerten Spiegelbild zu Hause. Die Haut sah immer noch gut aus. Ganz anders ist es mit meiner Lieblings-Mineral Foundation von marie w., die leider schnell verläuft und sich bei mir nicht für Tanzabende eignet.

Ein Blick auf die INCI:
Schimmernde Foundation in Dawn Glow: Wasser, Jojobaester, Macadamianussöl, Jojobasamenöl**, Sheabutter**, Grapefruitsamenextrakt, Emulgator aus Weizenstroh, Manukahonig, Avocadoöl, Pflanzliches Glycerin, Extrakt aus Weizenstroh, Natürliches Geliermittel, Stearinsäure, Manukaöl, Teebaumöl, Vitamin E, [Kann enthalten: +/- Zinkoxid (CI 77947), Eisenoxide(Cl 77491, Cl 77492, Cl 77499), Glitzerndes Mineral (Cl 77019), Talk (CI 77718), Titaniumdioxid (CI 77891)]. **Zertifiziert biologisch.

Pure Buff Foundation (je nach Farbe andere Inhaltsstoffe): Wasser, Jojobaester, Feuchthaltefaktor (gewonnen aus der Glutaminsäure), Emulgator aus Weizenstroh (auf Englisch Cetearyl wheatstraw glycosides (&) cetearyl alcohol), Extrakt aus Weizenstroh (auf Englisch Cetearyl wheatstraw glycosides (&) cetearyl alcohol, Cetyl alcohol), Macadamianussöl, Avocadoöl, Jojobasamenöl**, Stearinsäure, Pflanzliches Glycerin, Grapefruitsamenextrakt, Natürliches Geliermittel, Manukaöl, Teebaumöl, Vitamin E, [Kann enthalten: +/- Titaniumdioxid (CI 77891), Eisenoxide (CI 77491, CI 77492, Ultramarin/pinkes Farbpigment (CI 77007), Zinkoxid (CI 77947), Ultramarin blaues Farbpigment (CI 77007), Eisenoxide (CI 77499), Talk (CI 77718)] **Zertifiziert biologisch.

Für mich sind die Inhaltsstoffe recht übersichtlich. Beide Foundations enthalten viele pflegende Öle, die bei mir aber nicht zu zusätzlichem Glanz führen. Der einzige Inhaltststoff, der mich gestört hat, ist der Emulgator aus Weizenstroh (auf Englisch Cetearyl wheatstraw glycosides (&) cetearyl alcohol). Deswegen habe ich ein wenig recherchiert und folgendes herausgefunden:

Xyliance oder Cetearyl Wheat Straw Glycosides (and) Cetearyl Alcohol
„Xyliance ist ein BDIH-konformer, nichtionischer O/W-Emulgator der Firma Soliance auf Basis von hydrolisierten Zuckern aus Weizenstroh (Polyxyloside, exakter D-Xyloside, L-Arabinose und D-Glucoside), dem hydrophilen Teil, und lipophilen C16- und C18-Fettalkoholen (Cetearylalkohol, ca. 45 %) aus Kokosöl. Wir kaufen ihn in Form weißer Flakes mit dezentem Geruch. Xyliance ist als einer der wenigen Emulgatoren auf dem Markt seit Mitte 2010 palmölfrei.“ Quelle: siehe Link Xaliance
Kokosöl und kein Palmöl, das klingt gut. Hier noch eine weitere Quelle.

Was die Verpackung angeht, finde ich das kleine Fläschen aus Glas mit einer hygienischen Pumpe optimal zum Dosieren. Ich brauche fürs komplette Gesicht 3-4 Pumpstöße, für die T-Zone 1-2. Somit ist die Foundation sehr ergiebig.

Andere Blogger berichten über Living Nature:
Beautyjagd
puraliv
Frau Wuselig

Und ein Bericht über 100% Pure:

Ginni von Sugarlime

Mehr über die Marke gibt es hier.

Homepage von Living Nature.

0 comments on “LIVING NATURE FOUNDATIONSAdd yours →

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>